Müssen auch Fische trinken

Müssen auch Fische trinken?

Wenn wir zu wenig trinken, kriegen wir Durst. Wie ist das bei Fischen? Müssen sie auch trinken? Schließlich leben sie im Wasser.

Muessen Fische trinkenFachleute wissen darauf eine Antwort. Sie kennen den Körper der Fische gut und sagen: Auch Fische brauchen Wasser, um leben zu können. Allerdings trinkt nicht jeder Fisch. Die Experten sagen, es kommt darauf an, ob die Tiere im Meer leben oder im Süßwasser. Meeresfische trinken. Süßwasserfische tun es nicht.

Doch warum? Die Experten sagen, es liegt am Salz im Wasser. Leben die Fische im Meer, dann ist im Wasser mehr Salz als in ihren Körperflüssigkeiten. Dadurch verlieren die Fische ständig Wasser. Sie geben es zum Beispiel über ihre Kiemen an das Meerwasser ab. Diesen Prozess nennen die Experten Osmose. Da die Fische im Meerwasser Wasser verlieren, müssen sie trinken. Mit dem Maul nehmen sie Flüssigkeit auf. Das Wasser, das sie trinken, enthält viel Salz. Die Fische können das entfernen und mit ihrem Pipi oder besonderen Zellen wieder abgeben. So werden sie es wieder los. Denn zu viel Salz im Körper wäre nicht gut für sie.

Bei Süßwasserfischen ist es anders. Leben die Tiere in einem See oder einem Fluss, dann ist das Wasser nicht so salzig wie im Meer. Sie haben mehr Salze im Körper, als rundherum im Wasser ist. Auch hier läuft wieder eine Osmose ab. Bei der Osmose vermischen sich zwei Flüssigkeiten durch eine halbdurchlässige Wand solange, bis auf beiden Seiten gleich viel Salz ist. Im Fall von Süßwasserfischen heißt das, sie nehmen Wasser über ihre Kiemen auf. Es ist mehr, als sie brauchen. Daher trinken sie nicht. Zudem geben sie das Wasser mit ihrem Pipi wieder ab. Das Salz, das ihnen dabei verloren geht, nehmen sie über die Kiemen wieder auf. Fische müssen also wie wir Menschen trinken, wenn sie im Meer leben. Sonst trinken sie nicht.

Weiterlesen
Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
230 Aufrufe

liebevolle Weihnachtsgeschichte

liebevolle Weihnachtsgeschichte

Auch wenn es schon viele Spots in diesem Jahr gab, die rührende Geschichte von Lily und ihrem ungewöhnlichen Freund dem Schneemann, sollte man gesehen haben.

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
336 Aufrufe

Die Siegerbilder des Fotowettbwerbs 2016

Die Siegerbilder des Fotowettbwerbs 2016

1.Sieger

Lena Meier

2.Sieger

Elisa Schöne

3.Sieger

Lukas Bonn

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
376 Aufrufe

Gewinner des Kinder-Foto-Wettbewerb 2016

Gewinner des Kinder-Foto-Wettbewerb 2016

Die Siegerfotos stehen fest

Gewinner Fotowettbewerb 2016Es ist einfach Klasse, dass auch in diesem Jahr wieder so viele tolle Bilder eingereicht wurden. Das machte der Jury die Auswahl der besten Bilder sehr schwer. Und so mussten wir uns zwischen mehreren, fast gleichwertigen Aufnahmen entscheiden. Bewertet wurden unter anderem das Motiv, der Bildausschnitt aber auch die Wirkung des Bildes auf den Betrachter.

Die Gewinner sind:

1. Lena Meier
2. Elisa Schöne
3. Lukas Bonn

Wir gratulieren allen Gewinnern und freuen uns schon auf die Bilder im kommenden Jahr. Die Siegerbilder finden Sie hier im Fotoblog.

 

Weiterlesen
Bewerte diesen Beitrag:
703 Aufrufe

Woraus wird eigentlich Zucker gemacht?

Woraus wird eigentlich Zucker gemacht?

Mannheim (AfK) - Er ist in der Schokolade, in Keksen, im Kuchen oder in der Limo: Zucker. Viele tun ihn auch in den Kaffee oder den Tee. Wie aber wird er eigentlich hergestellt? Woraus besteht er?

Woraus wird eigentlich Zucker gemachtFachleute wissen das genau. Sie sagen: Jedes Jahr im Frühjahr säen Tausende Bauern in Deutschland Zuckerrüben. Die Pflanzen sehen ein bisschen aus wie übergroße Radieschen. Im Herbst sind sie soweit, um geerntet zu werden.

Die Zuckerrüben werden nach der Ernte auf Laster geladen und zu Fabriken gefahren. Dort werden sie zunächst mal gewaschen, denn an den Zuckerrüben hängt noch jede Menge Erde. In den Fabriken arbeiten viele Maschinen. Sie zerkleinern die Zuckerrüben nach der Wäsche. So entstehen viele kleine Schnitzel. Diese Schnitzel kommen in heißes Wasser. Es ist bis zu 70 Grad Celsius warm. Dort löst sich der Zucker, der in den Rüben steckt. Es entsteht der sogenannte Rohsaft. Die Schnitzel werden danach gepresst und getrocknet. Sie können noch verwendet werden, um Tiere zu füttern.

Damit wir später Zucker in den Tee tun können, muss aber noch Einiges passieren. Der Rohsaft muss weiterbearbeitet werden. In den Fabriken wird ihm Kalk zugesetzt. Und auch Kohlensäure wird hinzugegeben. Das führt dazu, dass alle Stoffe, die kein Zucker sind, aus dem Saft geholt werden können. Was übrig bleibt, ist der sogenannte Dünnsaft. Der Dünnsaft wird danach mehrmals erhitzt. Solange, bis ein goldbrauner Dicksaft entstanden ist.

Der Dicksaft wird gekocht, bis sich Kristalle bilden. Sie sind goldgelb, da sie noch mit Sirup überzogen sind. Die Kristalle werden in Maschinen geschleudert. Dadurch trennt sich der Sirup von den Kristallen ab. Nach weiteren Arbeitsschritten bleiben weiße Zuckerkristalle zurück. Sie werden noch einmal aufgelöst. Später werden wieder Kristalle gebildet. Und fertig ist der Zucker, den wir kennen. Mit ihm können wir Kuchen oder Kekse backen.

Weiterlesen
Markiert in:
Bewerte diesen Beitrag:
448 Aufrufe


Spendenkonto     IBAN: DE02 8705 8000 3000 0139 37     BIC: WELADED1PLX     Sparkasse Vogtland