Warum fangen Katzen Mäuse?

Berlin (AfK). Das haben viele Katzenbesitzer schon erlebt: Ihr Stubentiger hat eine Maus gejagt. Warum machen die Tiere das?

Warum fangen Katzen MaeuseDie Katze ist in Deutschland das beliebteste Haustier. In vielen Häusern und Wohnungen hat sie ihren Schlafplatz. Die Katzen stammen von der ägyptischen Falbkatze ab. Sie gehören also eigentlich gar nicht zur Tierwelt bei uns. Fachleute sagen, dass Hauskatzen immer noch Merkmale der wildlebenden Katzen haben. Sie jagen beispielsweise gern.

So kommt es, dass unsere Hauskatzen Mäuse jagen. Da sie bei der Jagd keinen allzu großen Aufwand betreiben wollen, schnappen sie Tiere, die sie leicht erreichen können. In unseren Dörfern und Städten sind das vor allem Mäuse. Katzen halten nach Feldmäusen und Hausmäusen Ausschau. Sie jagen aber auch Vögel wie Amseln, Rotkehlchen, Meisen, Finken und Sperlinge. Bei kühlem Wetter erbeuten sie auch Frösche, Molche, Eidechsen und Blindschleichen.

Fachleute sagen, dass Katzen gerne Jungtiere fangen. Die sind leicht zu erbeuten, weil sie noch hilflos sind. Wer glaubt, nur hungrige Katzen jagen, der irrt. Nicht alle Beutetiere werden gefressen, sagen die Experten. Oft dient die Jagd nicht dazu, den Bauch zu füllen. Den Katzen geht es darum, das Jagen zu trainieren. Katzenbesitzer haben also keinen großen Einfluss darauf. Selbst wenn der Napf stets gut gefüllt ist, ziehen die Stubentiger los, wenn sie rausgelassen werden.

Die Experten sagen, dass die Menschen den Katzen kein Halsband mit einer Klingel ummachen sollen. Das Klingeln ist anfangs eine Qual für die Katzenohren. Vögel erschreckt es zwar. Doch den Jungtieren hilft es nichts.

Bewerte diesen Beitrag:
Wann schlägt das Herz eines Babys zum ersten Mal?
Kinder tanzen perfekt Salsa

Ähnliche Beiträge



Spendenkonto     IBAN: DE02 8705 8000 3000 0139 37     BIC: WELADED1PLX     Sparkasse Vogtland