Wie entsteht eine Wettervorhersage?

Offenbach (AfK) - Schirm oder Bikini? Wetterexperten wissen, was auf uns zukommt. Sie machen Tag für Tag Vorhersagen. Wie aber funktioniert das? Woher wissen sie, ob wir Regen oder Sonne kriegen?

Wie entsteht eine WettervorhersageIn Deutschland gibt es den Deutschen Wetterdienst. Die Fachleute dort werden Meteorologen genannt. Ihr Auftrag ist es, das Wetter vorherzusagen. Das ist nicht nur für uns wichtig. Auch Landwirte oder Seeleute wollen wissen, wie das Wetter wird. Es ist für ihre Arbeit von Bedeutung. Seeleute zum Beispiel fürchten Stürme. Bauern können keinen Regen gebrauchen, wenn sie ernten wollen.

Damit die Wetterexperten vorhersagen können, wie das Wetter wird, müssen sie sehr viel messen und rechnen. In Deutschland gibt es rund 2.000 Wetterstationen und Messstellen. Dort wird notiert, wie warm es ist. Die Fachleute schreiben auch auf, wie viel Regen an der Stelle runterkommt oder wie häufig die Sonne scheint. Mit ihren 2.000 Stationen haben die Fachleute ein dichtes Netz gespannt, um an Informationen zu kommen. Zudem lassen sie jedes Jahr Tausende Wetterballons aufsteigen. Sie nutzen auch Daten von Satelliten. Satelliten sind Geräte im Weltall, die unterschiedliche Aufgaben haben. Sie liefern nicht nur Daten übers Wetter. Sie können uns Menschen auch Fernsehen oder Internet bringen.

Die Wetterexperten haben daneben auch mobile Messstationen. Diese fliegen zum Beispiel in Flugzeugen mit, oder sie sind auf Schiffen installiert. Auch manche Bojen im Meer haben Fühler zum Messen. So kriegen die Fachleute von vielen Punkten der Erde Informationen. Daneben tauscht sich der Deutsche Wetterdienst mit Wetterforschern aus anderen Ländern aus. So liegen Informationen über das Wetter rund um den Erdball vor.

Doch wie geht es dann weiter? Die Wetterexperten haben supergute Computer mit speziellen Programmen. Mit diesen können sie die ganzen Daten auswerten und Modelle erstellen. Sie berechnen, wie das Wetter in einem bestimmten Gebiet oder an bestimmten Orten wohl werden wird. Die Fachleute sagen, dass sie mehrere Tage sehr genau vorhersagen können. Eine Vorhersage über die nächsten sechs Tage ist heute so genau wie vor 40 Jahren eine Vorhersage über 24 Stunden. Die Technik und Methoden der Wetterforscher werden immer besser. Mehr als eine Woche nach vorn zu schauen, klappt aber nicht so gut. Dann wird die Wettervorhersage ungenau.

Bewerte diesen Beitrag:
Wie funktioniert ein Textmarker?
Wie bleibt das Wasser im Schwimmbad sauber?

Ähnliche Beiträge



Spendenkonto     IBAN: DE02 8705 8000 3000 0139 37     BIC: WELADED1PLX     Sparkasse Vogtland