Mathias Stempell

Schreibt für den Vorstand der JUMI KINDERHILFE e.V.

Wolfsmilchschwärmer ist Schmetterling des Jahres 2014

Berlin (AfK) - Der Wolfsmilchschwärmer hat auf seinen Flügeln braune, schwarze, weiße und rote Flecken. Naturschützer haben den Nachtfalter zum Schmetterling des Jahres 2014 bestimmt.

Wolfsmilchschwaermer ist Schmetterling des Jahres 2014Den Wolfsmilchschwärmer gibt es in Nordafrika, in Europa und in Asien. Er kommt bei uns nicht mehr so oft vor. Mit der Wahl zum Schmetterling des Jahres wollen Naturschützer darauf aufmerksam machen. Sie sagen: Der Nachtfalter ist aus vielen Regionen Deutschlands verschwunden. Der Grund ist, dass es immer weniger Stellen gibt, an denen die Zypressen-Wolfsmilch wächst. Von ihr ernähren sich die Raupen des Schmetterlings. Wenn die Pflanzen verschwinden, verschwindet auch der Schmetterling.

Wolfsmilchschwärmer fliegen von Ende Mai bis Juli. Wird es abends langsam dunkel, dann schwirren sie vor den Blüten der Zypressen-Wolfsmilch. Mit langen Saugrüsseln holen sie sich den Nektar der Pflanzen. Die Vorderflügel des Schmetterlings sind hellbraun mit dunkleren Bereichen. Die Hinterflügel sind auffällig rot, schwarz und weiß. Diese Farben schützen sie vor Feinden, die sie fressen wollen.

Der Schmetterling des Jahres wird seit 2003 gekürt. Schmetterling des Jahres 2013 wurde der Sumpfwiesen-Perlmuttfalter. Er ist braun-orange und hat schwarze Muster oben auf den Flügeln. Seinen Namen hat der Schmetterling von den perlmuttartigen Flecken an den Flügelunterseiten. Von Mai bis Juni und im Spätsommer können wir den Falter sehen. Er kommt in Europa, Asien und in Nordamerika vor. Der kleine Schmetterling lebt vor allem auf Feuchtwiesen, an Moorrändern und in Sümpfen. Seine Raupen finden hier Sumpfveilchen. Von diesen Pflanzen ernähren sie sich.

Warum sind Zecken gefährlich
Wie gehen Astronauten eigentlich aufs Klo

Spendenkonto     IBAN: DE02 8705 8000 3000 0139 37     BIC: WELADED1PLX     Sparkasse Vogtland