Neue Praxis hilft Kindern und Familien

Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie neu eröffnetBaellebad Familientherapie

Am 30. September feierte das Team der Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie gemeinsam mit geladenen Gästen die Neueröffnung der Praxis, welche bereits am 01.07.2016 ihre Tätigkeit aufnahm. Die Praxis in der Bärenstraße 56 in Plauen ist Ansprechpartner für Eltern von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Beschwerden und Erkrankungen bzw. für Kinder und Jugendliche selbst, die innerhalb der Familie, in der Schule oder im sozialen Umfeld Schwierigkeiten haben.

An der Eröffnungsveranstaltung nahmen zahlreiche Vertreter des Jugendamtes, der Familiengerichte, Rechtsanwälte und Vertreter der Polizei teil. Anwesend waren außerdem Ärzte und Therapeuten aus artverwandten Professionen. Im Mittelpunkt eines vielbeachteten einführenden Vortrags mit dem Titel „Verhalten macht Sinn“ stand das Behandlungsspektrum der neuen Praxis. Dieses reicht von der Diagnostik und Behandlung psychischer Störungen, Entwicklungs- und Verhaltensauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter, emotionalen Störungen, Depressionen, Schulangst und sozialen Ängsten bis zur Therapie von Angst- und Panikstörungen sowie (komplexen) Traumafolgestörungen, was einen besonderen Schwerpunkt der Praxis ausmacht.

Künftig werden in der Praxis auch Weiterbildungen angeboten.

In der Einladung zur Praxiseröffnung hatten die Therapeuten darum gebeten, keine Blumen und Geschenke mitzubringen, sondern die Arbeit der Kinderinsel Vogtland e.V. mit einer Geldspende zu unterstützen. Diesem Wunsch kamen die Gäste vielfach nach – dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön! Die Spenden wurden auch gleich in der neuen Praxis für die Einrichtung eines therapeutischen Bällebades sowie die Anschaffung therapeutischen Spielmaterials und einer Soundanlage für entspannungsgeleitete Tagträume und Phantasiereisen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte eingesetzt. Ein weiteres Vorhaben ist der Snoezelenraum, ein Raum, in dem Sehen, Fühlen, Schmecken, Hören, Riechen und emotionale Sinneserfahrungen im Mittelpunkt stehen. Diese Methoden sind ein wichtiger Bestandteil in der Behandlung von Familien, in denen Gewalterfahrungen, sexueller Missbrauch sowie Trennungs- und Scheidungskonflikte eine Rolle spielen.

Wer Kindern und Familien im Vogtland helfen oder auch die Einrichtung des Snoezelenraumes in der neuen Praxis unterstützen möchte, kann auch weiterhin dafür spenden. Jetzt für Kinder und Familien im Vogtland spenden



Spendenkonto     IBAN: DE02 8705 8000 3000 0139 37     BIC: WELADED1PLX     Sparkasse Vogtland